Wundbehandlung

Leider werden chronische Wunden mit schweren Entzündungsanzeichen immer noch mit Mullkompressen abgedeckt.

Patientenaufnahme am 05.04.2016/ Genehmigung durch Patient erteilt das Wundfoto auf der Homepage zu veröffentlichen.

Wunde am Außenknöchel 

 

obsolete Wundbehandlung fördert nicht die Wundheilung und entlastet auch nicht das Budget der Ärzte, gefährdet ggf. nur die Patienten!

Patient hat eine stark nässende, riechende und eitrige Wunde.

Wunde wurde von einem Chirurgen nur mit einer Mullkompresse als Wundauflage abgedeckt!  Hausärztin hat mich eingeschaltet - wir haben gemeinsam eine gezielte  -entzündungshemmende Wundauflage therapiert mit Antibiosetherapie (nach Abstrich)

Download
Schreiben von der DAK
xx.jpg
JPG Bild 1.4 MB

P f l e g e d i e n s t   stänkert mit Patient und mit uns

Wundversorgung wird nicht nach Anleitung (ärztlicher Genehmigung ) durchgeführt; die Verbände werden nicht verstanden; Einmalhandschuhe werden laut Patient nicht angezogen; PDL ruft nicht zurück wegen Rücksprache; die Kompression wird unsachgemäß und auch nur mit einer Kurzzugbinde angelegt; die Wunde wird die ganze Zeit mit Händedesinfektion gespült; Datenschutzbeauftragter des Pflegedienstes stänkert - beleidigt uns und droht eigenes Team an zu zeigen.......  In was für einem System leben wir? Warum schreiben wir in einigen Fällen die Wunddokumentationen, wenn sie doch nicht vom Pflegepersonal gelesen werden? Frage: Kann so eine Wunde abheilen ? Diese Pflegedienste müssen kontrolliert und gestoppt werden!